Förderungsmöglichkeiten

Es gibt vom Staat neue Förderungskonditionen für Fenster, Dachfenster und Haustüren. 20 Prozent der Sanierungskosten, maximal 10.000,- Euro, werden erstattet.

Um in den Genuss dieser Förderung zu gelangen, gibt es zwei Wege:

Ersten kann man die Investition von der Steuer absetzen und bekommt dann über drei Jahre gestreckt 20 Prozent der Investitionssumme rückerstattet.

Oder man erhält den Zuschuss als Auszahlung im Rahmen des KfW-Förderprogramms. Um diesen zu erhalten, ist allerdings eine Beratung durch einen Energieberater vorgeschrieben.

Ab einer Auftragshöhe von 20.000,-Euro übernehmen wir die Kosten für den Energieberater!

Der Wärmeverlust bei einem Fenster, Dachfenster und einer Haustüre ist abhängig vom Wärmedurchgangskoeffizienten, dem sogenannten U-Wert.

Dieser Wert beschreibt die Wärmeleitung des Materials bei unterschiedlicher Temperaturlage von innen nach außen – und anders herum. Je geringer der U-Wert, desto geringer ist der Wärmeverlust im Winter.

Bei Fenster ist die Mindestanforderung von 0,95 W/(m²K) beim U-Wert.
Bei der Haustüre ist die Mindestanforderung von 1,30 W/(m²K) beim U-Wert.
Beim Dachfenster ist die Mindestanforderung von 1,00 W/(m²K) beim U-Wert.

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

NEUE FÖRDERKONDITIONEN Bis zu 10.000 EURO Zuschuss sichern! (PDF)